Blackoutübung mit Kommunikationstest

Die 77 Feuerwehren des Bezirkes Ried führten am Montag, 10. Jänner 2022 eine vom Bezirksfeuerwehrkommando organsierte Blackoutübung durch.

Eine der Übungsaufgaben war es, die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr nach Trennung der Stromversorgung vom Netz, mittels Notstromaggregat wiederherzustellen sowie auch über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten.

Anschließend wurden verschiedenste Kommunikationswege mit den anderen Feuerwehren des Bezirkes getestet. Der im Herbst 2021 auch im Bezirk Ried eingeführte Digitalfunk, bringt zwar eine deutliche Verbesserung der Sprachqualität, jedoch kann es im Falle eines mehrtägigen Stromausfalles auch zu einem Zusammenbruch des Funknetzes kommen. Über die Bezirkswarnstelle Ried wurde eine bezirksweite Funkprobe im “DMO” Modus durchgeführt. Rund zwei Drittel aller Feuerwehren konnten auch somit noch erreicht werden.

Nach der Funkprobe über die Bezirkswarnstelle wurde über die kürzlich fertiggestellte Amateurfunkstation der FF Ried (OE5XXF) ein Reichweitentest durchgeführt. Auch hier war das Ziel, möglichst viele Funkstellen im Bezirk Braunau, dem Bundesland Salzburg und der Steiermark, über verschiedene Frequenzbereiche (UKW und KW) zu erreichen, Sprechverbindungen herzustellen sowie Textnachrichten zu versenden. Dieser Reichenweitentest wurde von OAW Karl Feichtenschlager (OE5FKL) und seinem Kameraden durchgeführt.