News

29.02.2020 : Jahresbericht

Im Zuge der Jahreshautpversammlung wurde auch heuer wieder der druckfrische Jahresbericht präsentiert und an die anwesenden Kameraden und Ehrengäste verteilt.

In neuem modernen Design finden Sie auch heuer auf 68 Seiten wie gewohnt alle wichtigen und interessanten Informationen gesammelt aus dem Feuerwehrjahr 2019.

Sie können den Jahresbericht als PDF mit folgendem Link herunterladen: Jahresbericht 2019

29.02.2020 : Erprobung Jugendgruppe

Die heurige Erprobung der Feuerwehrjugend wurde am Samstag, den 29. Februar abgehalten. Mit Unterstützung der Kommandomitglieder wurden 14 Mitglieder der Jugendgruppe bei den Stationen Allgemein-/Feuerwehrwissen, Dienstgrade, Erste Hilfe, Knotenkunde, Geräte- und Fahrzeugkunde geprüft.

Nach der erfolgreichen Abnahme konnte HBI Florian Schmidbauer den Jugendlichen zur Erreichung der ersten bis fünften Erprobungsstufen gratulieren.

28.02.2020 : Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 28. Februar 2020 blickte die Freiwillige Feuerwehr Ried im Innkreis im Zuge der Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsintensives Jahr 2019 zurück.

Kommandant ABI Josef Leherbauer eröffnete die 154. Jahreshauptversammlung und begrüßte zahlreiche Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Albert Ortig und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Jürgen Hell. Auch Vertreter aller anderen Einsatzorganisationen sowie der Politik waren der Einladung gefolgt und wurden vom Kommandanten begrüßt.

Nach der Präsentation des Kassastandes durch den Kassier AW Peter Lederbauer startete ABI Josef Leherbauer mit seinen Rückblick auf das Jahr 2019. Im abgelaufenen Jahr musste die Feuerwehr Ried zu insgesamt 740 Einsätzen ausrücken. Dabei konnten die Einsatzkräfte 49 Menschen sowie 8 Tiere retten bzw. aus deren Notlage befreien. Neben 187 Brandeinsätzen wurde die Feuerwehr zu 553 technischen Einsätzen alarmiert. Die Mitglieder der Feuerwehr Ried leisteten rund 35.000 Stunden freiwillig und unentgeltlich zum Wohle der Bevölkerung.

Im Anschluss an den Bericht des Kommandanten wurden Angelobungen, Beförderungen und Ehrungen vorgenommen:

Beförderungen:
Anna Horvath zum Feuerwehrmann
Manuel Schnaitl zum Löschmeister
Sara Radlinger zum Hauptlöschmeister
Michael Roithmayr zum Brandmeister
Alois Etzlinger zum Ehrenbrandinspektor
Franz Blaschke zum Ehrenabschnittsbrandinspektor

Bezirksfeuerwehrverdienstmedaille:

Stufe III (Bronze):
Falko Büttner
Oliver Büttner
Markus Eder

Stufe II (Silber):
Daniel Flixeder
Helmut Leeb

Stufe I (Gold):
Josef Leherbauer
Günter Huemer

OÖ Feuerwehrverdienstmedaille:

25-jährige Mitgliedschaft:
Michael Roithmayr

40-jährige Mitgliedschaft:
Heinrich Bräuer
Christian Marsch
Josef Spitzer

50-jährige Mitgliedschaft:
Günther Bermadinger
Gerhard Reichenwallner

Bürgermeister Albert Ortig sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Jürgen Hell bedankten sich in Ihren Ansprachen bei den anwesenden Kameraden für die geleistete Arbeit und die sehr gute Zusammenarbeit.

Vor dem Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde heuer erstmals noch eine spezielle “Ehrung” durchgeführt. Als Dank für mittlerweile jahrzehntelange ausgezeichnete Zusammenarbeit (egal zu welcher Tages- und Nachtzeit) wurde der Fa. Lang Metzgerei ein kleines Dankeschön überreicht.

In den kommenden Jahren werden in diesem Zuge immer wieder Firmen bzw. Personen für außerordentlich gute Kooperationen und Partnerschaften hervorgehoben werden.

12.02.2020 : Erste Hilfe Vorbereitung

Die Jugendgruppe der FF Ried nahm am Mittwoch, den 12. Februar an der Erste-Hilfe-Vorbereitung für den Österreischischen Wissenstest beim Roten Kreuz in Ried teil.

Dabei erlernten die Jugendlichen wichtige Grundlagen der Ersten Hilfe (Stabile Seitenlage, verschiedene Verbände, Reanimation). Es ging dabei nicht nur darum, die Lerninhalte des Wissenstests zu üben, sondern vor allem diese lebensrettende Techniken für die Zukunft zu erlernen und zu festigen.

10.02.2020 : Neues Lastfahrzeug

Am Montag, 10. Februar 2020 konnte die Freiwillige Feuerwehr Ried ein neues Fahrzeug in Empfang nehmen.

Als Ersatz für das mittlerweile 31 Jahre alte Tanklöschfahrzeug “Tank 1” wird in den nächsten Monaten ein neues Fahrzeugkonzept umgesetzt werden:

Ein universell einsetzbares Wechselladefahrzeug soll in Zukunft standarmäßig mit einem Abrollbehälter “Wasser” mit 8.000 Litern Löschwasser und 500 Litern Schaum für den Einsatz bereit stehen. Das Trägerfahrzeug konnte wie bereits erwähnt schon an die Feuerwehr übergeben werden. Der dazugehörige Abrollbehälter wird planmäßig im August fertiggestellt.

Das neueste Fahrzeug im Fuhrpark der FF Ried wird in Zukunft auch für den Transport des vom Landesfeuerwehrkommando verlagerten Ölcontainers verwendet werden. Dieser ebenfalls noch im Aufbau befindliche Container dient als Ersatz für das ebenfalls über 30 Jahre alte Öleinsatzfahrzeug.

Somit wird der bereits seit mehreren Jahren eingeschlagene Weg der universell einsetzbaren Wechselladefahrzeuge weiter fortgesetzt.

Detaillierte Berichte des Fahrzeuges sowie der Abrollcontainer folgt in den nächsten Monaten.