News


29.04.2017: AbschlussprĂŒfung HR-Grundausbildung

Am Samstag, den 29. April 2017 stand für die beiden Feuerwehrmitglieder HFM Mark Deiser und OFM Manuel Schnaitl die Abschlussprüfung der Höhenrettergrundausbildung am Programm.

Neben der internen Ausbildung, welche ca. 80 Stunden dauerte und alle Bereiche der Höhenrettung umfasste, besuchten beide Kameraden auch den Höhenretter-Lehrgang an der Oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule.

Nach einer schriftlichen Prüfung zu Beginn mussten zunächst verschiedenste Knoten gezeigt werden. Im Anschluss daran galt es, eine Person durch eine Schrägabseilung zu retten. Zum Abschuss der Prüfung wurde eine verletzte Person von einem Flachdach gerettet. Dazu wurde eine Personenrettung mit Korbschleiftrage und Ladekran durchgeführt.

Die Prüfungsanwärter fungierten bei den jeweiligen Stationen als Einsatzleiter. Ihnen stand dabei die komplette Ausrüstung sowie weitere Höhenretter als Unterstützung zur Verfügung.

Unter Anwesenheit von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Fritz Prenninger und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Jürgen Bauchinger konnte Kommandant ABI Mario Stangel schlussendlich zur erfolgreich bestandenen Prüfung gratulieren.

Autor: OBI Schmidbauer Florian, am 30.04.2017

16.10.2015: Höhenretter-Weiterbildung

Der im vergangenen Jahr eingeführte Lehrgang „Höhenretter-Weiterbildung" fand heuer seine Fortsetzung von 16. bis 17. Oktober.
Zu Beginn des zweitägigen Lehrganges wurden am Übungsgelände der OÖ Landesfeuerwehrschule einige Neuerungen vorgestellt sowie eine Einschulung zum Thema „Paragleiterrettung" durchgeführt.

Am Nachmittag des ersten Übungstages sowie am gesamten zweiten Tag wurden verschiedenste Einsatzszenarien im Stationsbetrieb am Baumkronenweg in Kopfing beübt.
Rettung eines abgestützten Paragleiters aus einem Baum, Selbstaufstieg am Seil, Aufbau einer Schrägseilbahn sowie eine „CUT-Rettung" waren die Höhepunkte der Weiterbildung.

Im Vordergrund der sehr lehrreichen Veranstaltung stand das Festigen des Wissens, sowie das praxisnahe Testen einiger Neuerungen. Der Erfahrungsaustausch mit den anderen Höhenrettungsstützpunkten war ein ebenso wichtiger Aspekt und durfte natürlich nicht zu kurz kommen.

Fernsehbeitrag von BTV

Autor: OBI Schmidbauer Florian, am 22.10.2015

17.10.2014: Höhenretter-Weiterbildung

Von 17. bis 18. Oktober fand erstmals in Oberösterreich eine Höhenretter-Weiterbildung für die insgesamt 13 Höhenrettungs-Stützpunkte statt.

Zu Beginn des Lehrganges wurden am Übungsgelände der OÖ Landesfeuerwehrschule die Grundanforderungen im Stationsbetrieb praktisch und theoretisch wiederholt und aufgefrischt.

Am Nachmittag des ersten Übungstages stand eine Personenrettung an der Staumauer in Klaus auf dem Programm. An der 55 Meter hohen Mauer mussten verunfallte, im Seil freihängende Personen mittels "Cut-Seil-Bergung" gerettet werden.

Nach dem Abendessen auf der Edtbauernalm wurde eine ausführliche Übungsnachbesprechung durchgeführt sowie einige Produktneuigkeiten im Bereich Schutzausrüstung für Höhenrettung präsentiert.

Am zweiten Tag der Weiterbildung wurden Personenrettungen aus den Gondeln der Höss-Bergbahnen beübt.

An dieser sehr lehrreichen und informativen Weiterbildung nahmen insgesamt 50 Höhenretter aus allen Stützpunkten teil.

Infos zu HR-Stützpunkten: www.ooelfv.at

Autor: OBI Schmidbauer Florian, am 25.10.2014

30.05.2013: AbschlussprĂŒfung HR-Grundausbildung

Am Donnerstag, 30. Mai 2013 absolvierte HBM Tina Jagereder die Abschlussprüfung der Höhenrettergrundausbildung.

Um zur Prüfung antreten zu können, musste die interne Ausbildung, welche 80 Stunden dauerte und alle Bereiche der Höhenrettung umfasste absolviert werden. Neben Knoten- und Gerätekunde, Personenrettungen aus Höhen und Tiefen wurden auch verschiedenste Abseiltechniken geübt. Während der Ausbildung in der Feuerwehr wurde auch der einwöchige Höhenretterlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Linz besucht und positiv abgeschlossen.

Als Abschluss dieser Grundausbildung wurde unter Anwesenheit von Abschnittsfeuerwehr-kommandant BR Dick Josef die Prüfung abgehalten.

Nach einem schriftlichen Test zu Beginn mussten verschiedenste Knoten gezeigt werden. Im Anschluss daran musste bei der nächsten Station ein verletzter Bauarbeiter von einem Dach gerettet werden. Der Prüfungsanwärterin, welche bei den jeweiligen Stationen als "Einsatzleiter" aktiv war, stand dabei die komplette Ausrüstung sowie weitere Höhenrettungsmitglieder zur erfolgreichen Abarbeitung der Aufträge zur Verfügung.

Als letzte Station musste eine verletzte Person aus einem Stiegenhaus mittels Korbschleiftrage gerettet und sicher zu Boden gebracht werden.

Übungsbeobachter BR Josef Dick und Kommandant ABI Stangel Mario konnten abschließend zur erfolgreich bestandenen Prüfung gratulieren. Als Zeichen der abgeschlossenen Ausbildung wurde der ersten "Höhenretterin Oberösterreichs" der Höhenretteroverall übergeben.

 

Autor: OBI Schmidbauer Florian, am 31.05.2013

18.05.2013: HR-Übungstag mit der FF Mistelbach / NÖ

Bereits im Jahr 2011 besuchten die Kameraden der FF Mistelbach unsere Höhenrettungsgruppe um einen gemeinsamen Übungstag zu absolvieren. Von 17. - 18. Mai 2013 startete unsere Höhenrettungsgruppe nun einen Gegenbesuch ins schöne Weinviertel.

Am Abend des ersten Tages stand eine Führung durchs Feuerwehrhaus und Vorstellung der Feuerwehr Mistelbach am Programm. Es konnten viele Eindrücke des niederösterreichischen Feuerwehrsystems gesammelt werden.

Am Samstagmorgen starteten wir den gemeinsamen Übungstag mit einer Personenrettung von einem Kamin. Mittels einer Seilbahn konnte der verletzte Arbeiter schonend von der Plattform gerettet werden.

Nach einer kräftigen Stärkung zu Mittag war am Nachmittag ein hoher Turmdrehkran das Übungsobjekt. Hier musste ein kollabierter Kranführer aus seiner Kanzel gerettet werden.

Ein großes Dankeschön an unsere Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mistelbach für die Einladung und das interessante und tolle Wochenende. Es konnten viele neue Erfahrungen und Ideen ausgetauscht werden.

Autor: OBI Schmidbauer Florian, am 19.05.2013

 

nächste Seite »

 
© 2008-17 FF Ried i.I.