IM EINSATZ: Türöffnung mit Unfallverdacht - Kasernstraße
IM EINSATZ
Dienstbekleidung braun

Die sogenannte Ausgehuniform wird bei allen angeordneten öffentlichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel bei Hochzeiten, Begräbnissen, Versammlungen, etc., getragen.

Sie besteht aus der Dienstmütze braun, dem Diensthemd lichtgrau oder weiß, einer schwarzen Krawatte, der Dienstbluse braun, der Diensthose schwarz, dem Hosengürtel schwarz und schwarzen Schuhen.

Auf dem Kragen der Dienstbluse braun sind die jeweiligen Dienstgrade des Feuerwehrmitglieds aufgenäht. Ebenso wird diese von den entsprechenden Knöpfen, einer Schulterspange und den errungenen Auszeichnungen und Abzeichen geziert.

Dienstbekleidung grün

Die Dienstbekleidung grün wird bei allen feuerwehrspezifischen Anlässen, bei denen das Tragen einer Einsatzbekleidung oder der Dienstbekleidung braun nicht erforderlich oder vorgeschrieben ist, getragen. Beispiele dafür sind Schulungen, Leistungsbewerbe, Innendienst, Ausbildung der Jugendgruppe, und vieles mehr.

Die vollständige Adjustierung in grüner Dienstbekleidung beinhaltet die Baseballkappe schwarz, ein Diensthemd lichtgrau oder das T-Shirt dunkelblau der FF Ried, die Dienstbluse oder Fleecejacke grün, die Diensthose grün, den Hosengürtel grün und schwarzes Schuhwerk.

Die Dienstgrade sind mit Aufschiebeschlaufen auf beiden Schultern der Dienstbluse/Fleecejacke befestigt. Weiters ist diese mit dem Namen des Feuerwehrmitglieds sowie dem Wappen der FF Ried versehen.

Technische Einsatzbekleidung

Die leichte Einsatzbekleidung wird überwiegend für technische Einsätze und Übungen, v.a. in den Sommermonaten verwendet. Sie dient als Grundausstattung eines jeden Feuerwehrmitgliedes.

Bestehend aus dem Feuerwehrhelm, dem T-Shirt oder Langarmshirt dunkelblau der FF Ried, der Schutzjacke sandfarben, Feuerwehrschutzhandschuhen technisch, der Schutzhose sandfarben und den Sicherheitsstiefeln schwarz, bietet sie optimalen Schutz für sämtliche Einsätze ohne Hitzeeinwirkung.

Die Einsatzbekleidung technisch ist zur besseren Sichtbarkeit der Einsatzkräfte mit über die gesamte Schutzbekleidung verteilte Reflektorstreifen ausgerüstet. So kann durch die vollständig angelegte persönliche Schutzausrüstung auf das Tragen von Warnwesten im Straßenverkehr verzichtet werden.

Auf einer Aufschiebschlaufe im linken Brustbereich der Schutzjacke ist der Dienstgrad des Feuerwehrmitgliedes ersichtlich. Des weiteren sind Befestigungsmöglichkeiten für Funkgerät und Handlampe vorhanden.

Branddienstbekleidung

Die Branddienstbekleidung wird vor allem von Atemschutzgeräteträgern bei Brandeinsätzen getragen. Des weiteren bietet diese Bekleidung bei Einsätzen und Übungen in den Wintermonaten aufgrund ihrer dickeren Fütterung einen optimalen Kälteschutz.

Die Bestandteile dieser Einsatzbekleidung sind der Feuerwehrhelm, das T-Shirt oder Langarmshirt dunkelblau der FF Ried, die Schutzjacke Branddienst sandfarben, Feuerwehrschutzhandschuhe Branddienst, die Schutzhose Branddienst sandfarben und die Sicherheitsstiefeln schwarz.

Ein Atemschutzgeräteträger der für die Brandbekämpfung (z.B. bei einem Innenangriff) ausgerüstet ist, trägt zusätzlich eine Flammschutzhaube, eine Atemschutzmaske sowie einen Pressluftatmer.

Auf einer Aufschiebschlaufe im linken Brustbereich der Schutzjacke ist der Dienstgrad des Feuerwehrmitgliedes ersichtlich. Des weiteren sind Befestigungsmöglichkeiten für Funkgerät und Handlampe vorhanden.