Persönliche Schutzausrüstung - Schutzstufe I

Einsatzbekleidung schützt das Feuerwehrmitglied vor Gefahren im Einsatz. Sie wird bei allen Einsätzen (Brandeinsätzen und technischen Einsätzen) und Übungen getragen.

Sie besteht aus folgenden Teilen:

 

Schutzhose und Poloshirt

Die Kombination Schutzhose und Poloshirt wird vor allem im Sommer bei Einsätzen getragen, bei denen aufgrund des Gefährdungspotentials auf eine Schutzjacke verzichtet werden kann (z.b. Ölspur, Aufräumarbeiten, Türöffnungen, usw.)

Schutzhose und Schutzjacke
Vorwiegend bei Brandeinsätzen, aber auch bei Arbeiten im unmittelbaren Gefahrenbereich wird zur Schutzhose eine entsprechende Schutzjacke getragen.
Diese besteht genau wie die Schutzhose aus PBI Matrix und bietet daher den größtmöglichen Schutz für den Feuerwehrmann.
Helm
Schützt weitgehend im Kopf-, Nacken- und Gesichtsbereich vor
  • herabfallenden Gegenständen
  • Verletzungen durch Anstoßen an Kanten und Ecken
  • Verbrennungen im Kopf- und Nackenbereich
  • Verletzungen im Gesichtsbereich, vor allem der Augen
  • HELM OHNE
    Sicherheitsstiefel
    Schützen Zehen und Vorfuß gegen herabfallende Gegenstände und die Fußsohle vor Eindringen spitzer Gegenstände.
    Außerdem schützen sie vor Wärmestrahlung, Kontaktwärme und Flammen und sind bedingt gegen Chemikalien beständig.
    Schutzhandschuhe
    Schützt Hände, Finger und Unterarm vor Schnitt- und Stichverletzungen, Abschürfungen, Risswunden, Verbrennungen, Kälte und bedingt vor chemischen Einwirkungen. HANDSCHUHE TECHNISCH HANDSCHUHE
    Feuerwehrgurt
    Er verfügt über eine Öse und einen Karabinerhaken, die das Halten und Selbstretten aus Höhen mittels Feuerwehrleine ermöglichen, und wird heute nur noch aus textilen Gurtmaterialien - früher auch aus Leder - hergestellt. So wird er beispielsweise während einer Brandbekämpfung in einem mehrgeschossigen Gebäude getragen, um sich bei einem eventuell plötzlich abgeschnittenen Rettungsweg mittels Feuerwehrleine und Gurt abseilen zu können. GURT
    Flammschutzhaube
    Die Flammschutzhaube besteht aus 2 oder 3 Stofflagen. Sie wird über den Kopf gezogen und soll alle noch nicht durch Helm und Schutzanzug geschützten Körperteile wie Ohren, Hals und Haare vor Flammen- und Hitzeeinwirkung schützen. Gebräuchlichste Materialien sind Nomex oder Kevlar. HAUBE

     
    © 2008-17 FF Ried i.I.