IM EINSATZ: Überflutung
IM EINSATZ
Drehleiter DLK 30

Drehleiter DLK 30

Fahrgestell Mercedes Benz 2219
Motorisierung Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotor, 190 PS
Baujahr 1980
Aufbau 3-Firmenkonsortium aus Ried
Leiterlänge 30 Meter
Einsatzzeit 1985 bis 1995

Die mechanische Drehleiter DL 30 musste Ende 1983 auf Anordnung vom TÜV wegen erheblicher Mängel ausgeschieden werden und so war die FF Ried plötzlich ohne Personenrettungsgerät für größere Höhen. Die nächsten greifbaren Drehleitern waren in Grieskirchen und Schärding am Inn. Also im Falle eines Brandes ein irrsinnig weiter Anfahrtsweg.

Und so machten es sich drei Rieder Firmen zur Aufgabe, die ausgeschiedene Leiter zu überholen und wieder zu aktiveren. Eine überholte den Leiterpark und baute darauf eine Halterung für einen Rettungskorb und dazu einen einhängbaren Rettungskorb. Die zweite Firma übernahm den elektromagnetischen Part während die dritte den Aufbau auf ein gebrauchtes Fahrgestell übernahm. Und so hatte die FF Ried bereits im März 1985 wieder eine (ihre) Drehleiter.