Fuhrpark - Lösch- und Rüstfahrzeuge

« Kommandofahrzeuge Spezialfahrzeuge »

 

Tanklöschfahrzeug
Taktische Bezeichnung TLF-A 4000/400
Funkruf-Name Tank 1
Besatzung 1:2
Fahrzeugmodell Daimler Benz 1222 A
Leistung PS/kW 220/161
Antrieb 5 Gang Schaltgetriebe,  Allrad
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 1990
 

Löschmittel: 4000 Liter Wasser, 400 Liter Schaummittel

Verwendung: Tanklöschfahrzeug zur Brandbekämpfung

Ausrüstung: Einbaupumpe mit 2400 l/min, 2 HD Schnellangriffseinrichtungen, Wasserwerfer, Wasserringmonitor, Be- und Entlüftungsgerät, Überdrucklüfter, 2 Atemschutzgeräte PA94+ mit Bodyguard, Fahrzeug-Rangierroller, Stromerzeuger 8kVA, Rettungssäge "Cutters Edge", Schiebeleiter.

 

Rüstlöschfahrzeug
Taktische Bezeichnung RLF-A 2000/200
Funkruf-Name Tank 2
Besatzung 1:6
Fahrzeugmodell Steyr 13S21
Leistung PS/kW 210/154
Antrieb 9 Gang Schaltgetriebe,  Allrad
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 1990
 

Löschmittel: 2000 Liter Wasser, 200 Liter Schaummittel

Verwendung: Universell einsetzbares Fahrzeug zur Brandbekämpfung, Wasserversorgung, Pumparbeiten, Technische Einsätze, Verkehrsunfälle

Ausrüstung: Einbaupumpe mit 2400 l/min, 1 HD Schnellangriffseinrichtung, 1 C-Schnellangriffseinrichtung,
3 Atemschutzgeräte PA94+ mit Bodyguard, Ersatzflaschen, Stromerzeuger 8 kVA, Teleskoplichtmast mit 2 Scheinwerfern, Hydraulisches Rettungsgerät mit Schere und Spreizer, Tauchpumpen, Greifzug, Motorsäge, Trennschleifer, Säbelsäge, Schiebeleiter.

 

Universallöschfahrzeug
Taktische Bezeichnung ULF-A 2000/250/200
Funkruf-Name Tank 3
Besatzung 1:6
Fahrzeugmodell Steyr 18S28
Leistung PS/kW 280/205
Antrieb 9 Gang Schaltgetriebe,  Allrad
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 2004
 

Hier gehts zum dynamischen ULF

Löschmittel: 2400 Liter Wasser mit Zusatztank, 250 kg Flammbrandpulver mit 2 Schnellangriffseinrichtungen mit 30 Meter Länge, 260 Liter Schaummittel, davon 50 Liter Klasse A Schaum, 150 Liter AFFF Schaum, 60 Liter Mehrbereichsschaum,
30 Kg Kohlensäure. Das Schaummittel wird mit einer FIRE-DOS Druckzumischanlage aufbereitet.

Verwendung: Universell einsetzbares Fahrzeug zur Brandbekämpfung, Wasserversorgung, Pumparbeiten, Technische Einsätze

Ausrüstung: 3 Atemschutzgeräte (300 Bar, Composite), Temperaturfernmessgerät, Wasserwerfer, Schiebeleiter, Mehrzweckleiter, Lichtmast mit 4 - 1000 Watt Scheinwerfern, Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung mit 80 Meter Schlauch, Stromerzeuger 13 KVA, Hydrofix Schnelllöschgerät, Fognailset, explosionsgeschützter Überdrucklüfter, Schaumausrüstung für Mittelschaum, 4 Stück Handfeuerlöscher (2 Pulver, 2 CO2), Hochdruckpistole, Schaumschnellangriff mit Hohlstrahlrohr, Druckbegrenzungsventil , 2 Stück fahrbare CO2 Löscher zu je 10 kg, 2 Tauchpumpen, Motorkettensäge, 3 Hohlstrahlrohre, 2 Hydroschilder

 

Kleinrüstfahrzeug
Taktische Bezeichnung KRFA-S
Funkruf-Name Rüst
Besatzung 1:2
Fahrzeugmodell Chevrolet Pick Up K 2500
Leistung PS/kW 182/133
Antrieb 8 Gang Automatikgetriebe, Allrad
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 1998
 

Verwendung: Unfallvorausfahrzeug zur raschen Befreiung von eingeklemmten Personen nach Verkehrsunfällen.

Ausrüstung: Hydraulisches Rettungsgerät mit Schere und Spreizer, Pedalschneider, Rettungszylinder, Hebekissen, eingebaute Stromversorgung mit 4kW Dynawattanlage, integrierter Flutlichtmast mit 4 Scheinwerfern, Verkehrswarnanlage, Feuerlöscher, Motorsäge, umfangreiche Erste Hilfe Ausrüstung

 

Kleinschlauchfahrzeug
Taktische Bezeichnung KSF
Funkruf-Name Schlauch
Besatzung 1:4
Fahrzeugmodell Mercedes Benz Sprinter 416 CDI 4x2
Leistung PS/kW 156/114
Antrieb 5 Gang Schaltgetriebe, Hinterrad
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 2003
 

Verwendung: Erstangriffsfahrzeug für Fahrzeug- und Zimmerbrände mit UHPS-Absetzblock.

Mit dem Saugstellenblock als Saugstellenfahrzeug, mit dem Wasserschadenblock als Wasserschadenfahrzeug und mit dem Schlauchblock als Schlauchfahrzeug.

Das Fahrzeug dient auch als Zugfahrzeug für den Höhrenrettungsanhänger, bzw. als Einsatzfahrzeug für die Höhenrettungsgruppe.

Wie man sieht ist das Fahrzeug universell einsetzbar. Besonders als Vorausfahrzeug zur Brandbekämpfung hat sich das wendige und leistungsstarke Fahrzeug bestens bewährt.

Ausrüstung: Als Standardbeladung ist der Block mit der Höchstdrucklöschanlage "UHPS" der Fa. Rosenbauer aufgelastet. Dabei werden 150 Liter Wasser mitgeführt. Schnellangriffseinrichtung mit 60 Meter Schlauch und Höchstdrucklöschpistole, sowie Schaumzumischung.

Bei Verwendung des Wasserschadenblockes wird ein 5 kVA Stromerzeuger, 2 Tauchpumpen und ein Wassersauger samt Werkzeug und Zubehör mitgeführt.

Bei Verwendung als Saugstellenfahrzeug wird der Saugstellenblock mit der Fox Tragkraftspritze verwendet.

Bei Verwendung des Schlauchblockes werden insgesamt 1000 Meter B-Druckschläuche mitgeführt.

Ständige Beladung: Wärmebildkamera Rosenbauer ARGUS 3, 90 Meter C-Druckschläuche, wasserführende Armaturen, Schanzwerkzeug, 2 Atemschutzgeräte (300 Bar, Composite) mit Bodyguard, Erkundungsgerät (1 x 4l, 200 Bar), Atemschutzreserveflaschen, Drucklöschgerät "HydroFix 5 Liter", Notrettungsset, 2 P6-Feuerlöscher, 1 CO2 Feuerlöscher, 3 Ex-geschützte Handscheinwerfer. Am Dach ist eine 4 teilige Steckleiter mit Verbindungsteil moniert, weiters 2 Paar Schlauchbrücken.
Eine Verkehrsleiteinrichtung ist am Heck montiert. Die Fahrzeugumgebung kann mit einer Umfeldbeleuchtung ausgeleuchtet werden.

 

« Kommandofahrzeuge Spezialfahrzeuge »

 
© 2008-17 FF Ried i.I.