SchutzausrĂĽstung - Erweitert

Wenn die normale Schutzbekleidung nicht ausreicht verfügt die Feuerwehr über zusätzliche Schutzausrüstung um auch in extremen Situationen bestmöglich geschützt zu sein.

Bei der Feuerwehr Ried gibt es folgende zusätzliche Schutzausrüstung:

 

 
Hitzeschutz Stufe II
Der Hitzeschutz schüzt vor großen Hitzeeinwirkungen. Der normale Hitzschutz besteht aus Hitzeschutzhaube (mit Schulterschutz) und Hitzeschutzhandschuhe. Der Schutz wird vorwiegend bei Fahrzeugbränden verwendet, da man hier sehr nahe zum Brandherd vordringen muss.  Hitzeschutz Stufe II
 
Hitzeschutz Stufe III

Anders als beim Hitzeschutz der Stufe II handelt es sich hier um einen Hitzeschutz für den gesamten Körper. Dieser Schutz ermöglicht das Vorgehen zum Einsatzort bei extrem hohen Temperaturen.
Solche Schutzbekleidung wird auch in Betrieben, bei denen der Produktionsablauf bei hohen Temperaturen stattfindet, verwendet.

Bei der Feuerwehr kommt der Hitzeschutzanzug der Stufe III nur sehr selten zum Einsatz, da es normalerweise nicht nötig ist bei extremen Temperaturen so nahe an den Brandherd vorzudringen.

Hitzeschutz Stufe III
 
Chemieschutz Stufe II
Die Anzüge der Schutzstufe II bestehen aus Hose, Oberteil, Säureschutzhandschuhe und Säureschutzstiefel.
In der Schutzstufe II wird grundätzlich ein schwerer Atemschutz (umluftunabhängig) verwendet.
Die Anzüge der Schutzstufe II sind nicht Gasdicht.
 
Chemieschutz Stufe III
Die Anzüge der Schutzstufe III sind gasdicht und säurebeständig.
Das Atemschutzgerät wird unter dem Anzug getragen.

 
© 2008-17 FF Ried i.I.