Geräte - Brandeinsatz

« technischer Einsatz
Atemschutz »

 

Tragkraftspritze (TS)

Die Tragkraftspritze (kurz TS genannt) ist wohl das bekannteste Gerät der Feuerwehr.
Die TS wird verwendet um Wasser aus Wasserentnahmestellen (Bach, Teich, Löschwasserbehäter) zu befördern. Falls eine längere Zubringerleitung gelegt wird kann man mit mehreren TS auch die Förderweite erhöhen.

   
Ultra High Pressure System (UHPS)

Dieses Gerät ist speziell für den raschen Erstangriff bei Klein- bzw. Kfz-Bränden konzipiert.
Mit diesem Gerät können die Einsatzkräte vor allem den Brand in seiner Entstehungsphase bekämpfen bzw. als Erstangriff bis zum Aufbau einer Löschleitung nutzen. Die 60m Schlauch DM 25mm ermöglichen ein kinderleichtes Vorgehen in Gebäuden, da kein C-Schlauch bzw. bei anderen Produkten ein Trolly mitgenommen werden muss. Vorteil dieses Gerätes ist, das durch den geringen Wasserverbrauchs kein Wasserschaden entsteht. So ein Gerät ist bei der Feuerwehr Ried im KSF  untergebracht (siehe Furhpark).

   
Wärmebildkamera

Die Wärmebildkamera findet eine breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten bei der Feuerwehr. Häufig wird sie verwendet um die Glutnester nach einem Brand ausfindig zu machen. Weiters kann man die Kamera für den Innenangriff verwenden um Personen zu suchen. Da die Wärmebildkamera in der Anschaffung sehr teuer ist gibt es noch nicht viele Feuerweheren, die mit einer solchen ausgestattet sind. Die Wärmebildkamera der Feuerwehr Ried kann jederzeit von einer anderen Feuerwehr angefordert werden.

   
Be- und Entlüftungsgeräte

Der Hochleistungslüfter wird meist bei Brandeinsätzen verwendet um nach den Löscharbeiten das Gebäude rauchfrei zu machen. Auch während des Brandeinsatzes ist der Lüfter sehr hilfreich, da im Gebäude ein Überdruck erzeugt werden kann und somit die Gefahr eines Backdraft verringert wird.

   
mobile Rauchverschlüsse

Dieses nützliche Einsatzgerät soll im Brandfall verhindern, dass sich der Brandrauch aus dem von einem Brand betroffenen Bereich (Zimmer, Stockwerk, Abteilung) in noch nicht verrauchte Räume oder Bauteile ausbreiten kann. Dies trägt erheblich zur Sicherheit der Bewohner beim Verlassen des betroffenen Objektes bei, sowie zur Minimierung von Brandschäden durch Brandrauch

   
Fognail Set

Mit dem Fognail kann man Brände sehr effektiv löschen. Die Fognails (spitze Lanzen) erzeugen durch ihre winzigen Löcher an der Spitze einen Wassernebel, der das Feuer innerhalb weniger Sekunden eindämmt.
Die Fognails kann man von außen durch eine Tür oder durch ein Dach stoßen um somit den Brandherd zu erreichen.

Hierzu ein Video, das die Effektivität verdeutlicht:
Fognail im Einsatz

   
Ex-Meter

Mit dem Ex-Meter (Modell PacEx2) kann der Anteil an explosiven Gasen und der Sauerstoffgehalt in der Luft gemessen werden.

 

« technischer Einsatz
Atemschutz »

 
© 2008-17 FF Ried i.I.