Gebäude

 

Das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Ried im Innkreis wurde im Jahre 1989 am derzeitigen Standort in der Brucknerstraße 46 errichtet. Davor befand sich das Feuerwehrhaus am Marktplatz (jetzt befindet sich dort die neue Gebietskrankenkasse). Der jetzige Standort ist sowohl für die Anfahrt der alarmierten Feuerwehrmitglieder als auch für die Abfahrt der Einsatzfahrzeuge sehr verkehrsgünstig gelegen. Auch hat er den Vorteil direkt gegenüber dem Messegelände zu sein, was sich besonders bei Einsätzen während der Messen bestens bewährt hat.

Das Feuerwehrhaus gliedert sich in ein Kopfgebäude und der Fahrzeughalle mit 10 Ausfahrtstoren, einer Waschbox und einem Schlauchturm.

 

Kopfgebäude

Keller

Im Keller befinden sich Lagerräume und ein Atomschutzbunker.

Erdgeschoss

Im Eingangsbereich findet sich ein hauseigenes Museum in welchem sich neben diverser historischer Ausrüstung auch unser Oldtimerfahrzeug "MAX" befindet.

 

Weiters sind ist der Umkleideraum samt Duschen und Bekleidungspflege für die Einsatzmannschaft im Erdgeschoss untergebracht.

 

Außerdem finden Büros für den Gerätewart und die Archivare hier ihren Platz.

Die ehemalige PKW-Garage des Gerätewartes wurde zum Jugendankleideraum umfunktioniert.

Die Werkstätte des Gerätewartes und die Atemschutzwerkstätte befinden sich im Übergangsbereich zur Fahrzeughalle.

 

1. Stock

Im 1. Obergeschoß des Kopfgebäudes befindet sich die ständig besetzte Bezirkswarnstelle. Hierzu ein eigener Artikel.

Weiters gibt es ein Büro für den Kommandanten und einen Besprechungsraum, der auch von den übrigen Kommandomitgliedern als Büro benutzt wird.

 

Der Schulungsraum wurde im Frühjahr 2014 neu gestaltet und bildet mit der Küche den größten Raum im 1. Obergeschoß.

 
 

2. Stock

Das 2. Obergeschoß wurde bei der Errichtung des Gebäudes als Wohnung für den Gerätewart errichtet. Nachdem dieser diese Wohnung nicht mehr bewohnt, wurde die Wohnung von uns umgestaltet. Dort befinden sich jetzt ein neuer Besprechungsraum, welcher für Kommandositzungen, Jugendübungen usw. genutzt wird. Bei Großschadensereignissen wird in diesem Raum der Führungsstab des Bezirksfeuerwehrkommandos errichtet.

 

Im 2. Obergeschoß befindet sich auch eine eigenständige kleine Wohnung, die von einem Feuerwehrmitglied bewohnt wird.

Dachboden

Im Dachboden befindet sich eine Atemschutzübungsstrecke und der Technikraum für die Bezirkswarnstelle, samt Funkmasten.

 

 

Nebentrakt

Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle ist der Stellplatz für unsere 16 Einsatzfahrzeuge, die in ihrer Einsatzwichtigkeit teilweise hintereinander aufgestellt sind. Die Halle wird auch als Lager für Nachschubmaterial und Verbrauchsgüter benützt.

 

Lager

An der Kopfgebäude abgewandten Seite der Fahrzeughalle befindet sich ein Lagerraum für Öle und Treibstoffe, ein Lager für Einsatzgeräte des Katastrophenhilfsdienstes, ein Trockenraum für Taucher- und Schutzanzüge, der Heizraum und der Raum für das Notstromaggregat. Darüber ist der Lagerraum für ausgeschiedene Ausrüstung und ein Raum für den Bekleidungswart ausgebaut worden.

 

Schlauchturm

Den Abschluss des Feuerwehrhauses bildet die Waschbox mit Schlauchpflege und Schlauchturm, der auch als Übungsturm genutzt wird.

 

 

Außenfläche und KHD-Halle

Im Jahr 2013 wurde nach langer Planungsphase am hinteren Teil des Feuerwehrhauses eine neue Anbauhalle realisiert. In dieser neuen Halle sind vier Wechselladecontainer, zwei Anhänger, Radlader mit Anbaugeräten, Sandsäcke, Ölspurtafeln und etliches Kleinmaterial gelagert. Der großzügige Vorplatz wird sowohl für die Fahrzeugmanipulation, als auch als Übungs- und Bewerbstrainingsplatz genutzt.

 

 


 
© 2008-17 FF Ried i.I.